Unfallversicherung

Unfallversicherung

Für Nichtberufstätige besonders wichtig

Hat der Versicherte zum Zeitpunkt des Unfalls ein bestimmtes Lebensalter überschritten (meist 65 oder 70 Jahre), leisten viele Versicherer statt der Einmalzahlung eine lebenslange Unfallrente.

Die Unfallversicherung gibt es schon für einen wesentlich geringeren Monatsbeitrag als eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Aus gutem Grund: Sie zahlt nur bei Gesundheitsschäden, die durch einen Unfall verursacht wurden. Doch 90 Prozent aller Fälle von Berufsunfähigkeit gehen nicht auf Unfälle zurück.

Fachinformation Berufsunfähigkeitsversicherung


Fallstrick in der Berufsunfähigkeitsabsicherung – Infektionsklausel

Die Infektionsklausel ist nicht immer Gesprächsinhalt in der Beratung zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung, die Bedeutung dieser Klausel ist jedoch sehr hoch.Infiziert sich ein Arbeitnehmer mit einem Virus, kann an er seinen Beruf tatsächlich meist weiter ausüben, bis die Krankheit ausbricht. In §31 Infektionsschutzgesetz ist jedoch geregelt, dass die zuständige Behörde die Ausübung der berufl... [ mehr ]


 
Schließen
loading

Video wird geladen...